Martin Santer

image097 kl 242x300 Martin SanterMit 10 Jahren versuchte ich zum ersten mal mit dem Keyboard, das eigentlich mein Bruder einmal zu Weihnachten bekam, zu spielen. Nach einigen Jahren Keyboardunterricht begannen wir schon in der Hauptschulzeit kleinere Bands aufzustellen um bei Geburtstagsfeten aufzutreten. Mit 16 Jahren stieg ich dann bei den Heavy-Formationen “Pentagon” u. “Caesar`s Palace” ein. Gerne denke ich an diese unbeschwerte Zeit zurück in denen sich alles nur auf das musizieren konzentrierte. Da ich dann schulisch bedingt drei Jahre nach Klagenfurt ging, musste ich meine “Musikkarriere” etwas auf Eis legen.

Nachdem ich wieder zurück in Osttirol war, meine Ausbildung abgeschlossen hatte, erhielt ich einen überraschenden Anruf von meinem damaligen Bandkollegen Arnold Gomig von Pentagon. Zwei von ihnen hatten mittlerweile die etablierte Coverband “Puls” gegründet und suchten einen neuen Keyboarder. So spielten wir einige Jahre landauf/landab unzählige Konzerte. Irgendwann zersplitterte jedoch dieses Projekt.

Genau in dieser Phase hatte ich das erste mal ernsthaften Kontakt mit Gabriel (Gaba) Forcher. Er bat mich, bei einigen “Sessions” auszuhelfen. So hatte ich die Möglichkeit mit verschiedensten Musikern, unterschiedlichste Musikstile zu spielen. Mit Gaba verstand ich mich eigentlich von Anfang an sehr gut und so beschlossen wir nach einiger Zeit das Heavy-Metal-Projekt “Scream” zu gründen. Nach ca. 3 Jahren und vielen Konzerten zerbrach die Band mit der Erkenntnis, daß man auf Dauer mit Eigenkompositionen und dieser Stilrichtung in Österreich nur “draufzahlen” kann.

Ich hatte die “Schnauze voll” vom Live-spielen. So befasste ich mich immer mehr mit der Materie “Studio”. Nachdem diese Arbeit immer mehr florierte gründete ich mit Andreas Mairdoppler das kleine Studio “Masa-Music”. Mittlerweile haben wir schon unzählige Bands u. Sänger(innen) und eigene Ideen sehr zufriedenstellend auf CD bringen können.

Nach nun fast 5-jähriger Bühnenabstinenz (außer ein paar nicht erwähnenswerten Auftritten) juckte es mich dann doch wieder ein wenig in den Fingern. Mein damaliger Kollege von “Puls” Manuel Lukasser, der gerade mit seiner aktuellen Band bei uns im Studio war, und ein Freund von “Canterro” ist, fädelte den Kontakt zu ihm ein. Auch “Gaba” war von dieser Idee u. Bandkonstillation gleich überzeugt und so kann man sagen – “We are back”!!!

share save 171 16 Martin Santer